Regeltest

PDF-Ausdruck

Frage 1:
Ein Spieler beleidigt nach dem Schlusspfiff den SRA. Der SR befindet sich auf dem Spielfeld, der SRA und der Spieler stehen auf der Laufbahn. Was unternimmt der SR?
Keine Zeigen einer Karte mehr möglich, da der Vorfall nach dem Schlusspfiff erfolgte und der Spieler bereits auf der Laufbahn stand. Nur Anzeige möglich
Rote Karte für den Spieler. Die Position des SR ist maßgebend (stand noch auf dem Spielfeld)

Frage 2:
Bei einem Freistoß schießt der Torhüter den Ball über die Mittellinie zu einem Angreifer, der nur noch den gegnerischen Torhüter vor sich hat. Das Zuspiel fällt allerdings zu kurz aus, der Angreifer läuft in die eigene Hälfte zurück und nimmt dort den Ball an. Entscheidung?
Keine strafbare Abseitsstellung, der Ball wurde von einem Freistoß zugespielt und in der eigenen Hälfte angenommen
Es liegt eine strafbare Abseitsstellung vor. SF: Indirekter Freistoß wo der Ball angenommen wurde

Frage 3:
Ein verletzter Spieler muss zwecks Verletzungshandlung das Spielfeld verlassen. WANN und WO darf dieser wieder eintreten?
Teilnahme nur nach Wiederaufnahme des Spieles über Zeichen des SR
Teilnahme nur nach Wiederaufnahme des Spieles über Zeichen des SRA bzw. "4. Offiziellen"
Eintritt: Bei laufendem Spiel überall möglich
Eintritt: Bei laufendem Spiel nur entlang der Seitenlinie möglich
Eintritt: Bei einer Spielunterbrechung überall möglich

Frage 4:
Freistoß für die Angreifer in Strafraumnähe. Der SR gibt klar zu erkennen, dass der Ball erst mit Pfiff freigegeben wird. Dennoch schießt der Angreifer den Ball vor dem Pfiff Richtung Tor, der Torhüter kann den Ball fangen und per Ausschuss einen raschen Gegenangriff einleiten. Entscheidung des SR?
Der SR lässt das Spiel unter Anwendung der Vorteilsbestimmung weiterlaufen. Keine Disziplinarmaßnahme
Der SR unterbricht das Spiel. Der Schütze wird verwarnt. SF: Wiederholung des Freistoßes

Frage 5:
Ein Verteidiger fängt nahe der Eckfahne den Ball über dem Kopf mit den Händen, wodurch der hinter ihm stehende Angreifer nicht in Ballbesitz gelangen kann und ein aussichtsreicher Angriff verhindert wird. Der SR unterbricht das Spiel und entscheidet?
Keine Disziplinarmaßnahme gegen den Verteidiger. SF: Direkter Freistoß für die Angreifer wo das Handspiel erfolgte
Verwarnung für den Verteidiger wegen absichtlichen unsportlichen Handspiels. SF: Direkter Freistoß für die Angreifer wo das Handspiel erfolgte

Frage 6:
Wann ist ein Strafstoß abgeschlossen?
Wenn sich der Ball nicht mehr bewegt
Wenn der Ball nach dem Schuss vom Torhüter abgewehrt wird
Wenn der Ball vom Torpfosten oder der Querlatte ins Spielfeld zurückspringt
Wenn der Ball aus dem Spiel ist
Wenn der SRA mit der Fahne einen Verstoß anzeigt
Wenn der SR das Spiel unterbricht

Frage 7:
Der SR beendet die 1. Halbzeit um 5 Minuten zu früh. Dies teilt ihm der SRA noch vor dem Verlassen des Spielfeldes mit. Was unternimmt der SR, der nun seinen Irrtum erkennt?
Da sich der SR noch auf dem Spielfeld befindet, darf er seine Entscheidung ändern, die Spielzeit ist nachzuholen
Da der SR die Halbzeit schon beendet hat, darf er seine Entscheidung nicht mehr ändern. Er meldet dies dem Verband

Frage 8:
Einwurf: Der Spieler wirft den Ball mit korrekter Armführung den etwa 3 Meter entfernt im Spielfeld stehenden Gegner absichtlich und heftig gegen den Oberkörper. Mit einem Fuß stand er jedoch zur Gänze im Spielfeld. Entscheidung?
Verwarnung des einwerfenden Spielers
Ausschluss des einwerfenden Spielers
SF: Einwurf durch die gegnerische Mannschaft (nicht korrekte Durchführung des Einwurfs)
SF: Direkter Freistoß wo der Gegner getroffen wurde (das schwerer wiegende Vergehen ist zu bestrafen)

Frage 9:
Um einen aussichtsreichen Angriff zu unterbinden, bringt ein Verteidiger kurz nach der Mittellinie seinen Gegner durch einen rücksichtslosen Tritt zu Fall. Da es einem Mitspieler gelingt, den Angriff fortzusetzen, lässt der SR den Vorteil gelten. Wie entscheidet der SR in Bezug auf die Disziplinarmaßnahme?
Da der Vorteil angewendet wurde, ist der Verteidiger nicht zu verwarnen
Der Verteidiger ist wegen des rücksichtslosen Vergehens bei der nächsten Spielunterbrechung zu verwarnen, unabhängig davon ob die Vorteilsbestimmung angewendet wird

Frage 10:
In der 45. Minute erzielt der Heimverein ein Tor, worauf der SR die 1. Halbzeit beendet. Als er sich bereits außerhalb des Spielfeldes befindet, teilt ihm der SRA mit, dass der Stürmer den Ball absichtlich mit der Hand ins Tor gelenkt hat. Entscheidung?
Der SR anerkennt das Tor. Da der SR das Spielfeld bereits verlassen hat kann er seine Entscheidung nicht mehr abändern. SF: Halbzeitpause
Das Tor wird aberkannt, da der SR seine Entscheidung noch ändern kann solange bis er das Spiel fortgesetzt hat. SF: Halbzeitpause
Keine Disziplinarmaßnahme gegen den Stürmer mehr möglich
Verwarnung für den Stürmer (absichtliches unsportliches Handspiel)